Donnerstag, 24. Juli 2014

Mein Sommernachtstraum

Schon lang habe ich nach einem tollen Schnitt für ein Kleid gesucht. Es sollte auf jeden Fall lang sein- sehr lang- aber alltagstauglich.... Die aktuellen Schnitte und Vorschläge in den bekannten Zeitschriften haben mir alle überhaupt nicht zugesagt. ;o(

Tja, aber SchwieMu sei Dank, besitze ich einen großen Stabel von Burda Zeitschriften aus den 70er Jahren. Und genau da, habe ich es gefunden- Mein Sommernachtstraum.

Genäht habe ich es in meinem Nähkurs und es hat mich Nerven gekostet. Meine Kursleiterin nannte meinen Stoff gern "glitschig" und so lies er sich auch verarbeiten.... So schön weich das Material auch ist, es ließ sich wirklich schlecht nähen und verutschte (trotz vorher mit Hand zusammenheften, Obertransporteur usw.)
Wir haben alles probiert und alles gegeben. 

An dieser Stelle auch ein ganz herzlicher Gruß und ein dickes Danke für alle Tipps, Tricks und Kniffe an meine liebe Kursleiterin!!!!

Da dies das allererste Projekt war, bei dem ich etwas für mich selbst genäht habe, hat es auch ein Plätzchen bei RUMS verdienst, oder? ;o)






Die Bilder wurden wieder von meiner 6jährigen Hobbyfotografin gemacht. 
Sie gibt immer ihr bestes!!!
"Danke mein Schatz!"

Kommentare:

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von euch ;-)